Home
   Das Konzept
   Der Verein
   Führungen
   Ausstellungen
   Veranstaltungen
   Pressespiegel
   Ihr Besuch
   Mitgliedschaft
   Jahresgaben
   Studienfahrten
   Kunstvereine in Deutschland
   Förderer und Sponsoren

Jahresgaben 2015
____________________________________________________________________________
 
Mit der Einführung und Präsentation von Jahresgaben in der
Overbeck-Gesellschaft wird zum einen das Angebot für Mit-
glieder erweitert, Interesse für die Gegenwartskunst zu wecken.
Zum anderen wird die Möglichkeit geboten, Kunstwerke zu einem
erschwinglichen Preis zu erwerben. Jeder Käufer einer Jahresgabe
fördert nicht nur Künstlerinnen und Künstler, sondern unterstützt
maßgeblich das Programm des Lübecker Kunstvereins.

 

Der Hauptfokus bei der Auswahl liegt bei den Künstlerinnen und
Künstlern, die in dem angelaufenen Jahr an Ausstellungen in der
Overbeck-Gesellschaft beteiligt waren. Für das Jahr 2015 haben
Valentin Carron, Eberhard Havekost, Vladimír Houdek, Martin
Neumaier, Ulrich Pester, Peter Schmersal, Johanna Tiedtke sowie
Gert + Uwe Tobias Jahresgaben angefertigt.

 

Die Titel der Jahresgaben-Präsentationen werden einem Werk einer
der beteiligten Protagonisten entnommen. Der Titel der diesjährigen
Ausstellung bezieht sich auf die Arbeit Von neuerwachten Welten (2012)
von Johanna Tiedtke.

 

Bitte besuchen Sie uns im Overbeck-Pavillon und schauen sich die
Arbeiten vor Ort an. Wir beraten Sie gern!
 
____________________________________________________________________________
 
 
Eberhard Havekost
 
Vladimír Houdek

Martin Neumaier
 
 
 
 
____________________________________________________________________________
 
Valentin Carron
geb. 1977 in Martigny, lebt und arbeitet in Fully
 
Für den Schweizer Künstler Valentin Carron sind skulpturale und
installative Arbeiten in seinem Schaffen zentrale mediale Aus-
drucksweisen. Im Gegensatz zu den Überzeugungen vieler künst-
lerischer Zeitgenossen, die nur mit nostalgisch-avantgardistischen
Motiven arbeiten, nutzt er auch die Ressourcen seiner Zeit, seiner
direkten Umgebung, und schafft somit ein Zeugnis der Gegenwart.
Er provoziert durch stilistische Gegensätze und Verwendung von
vorgetäuschter Materialität, welche die Frage nach Original und
Kopie, nach Tradition und Identität aufwerfen. Carron interessieren
jedoch nicht die nachgeahmten Objekte selbst, sondern vielmehr
ihre Anwendung und der Prozess des Kopierens. Es handelt sich
für ihn bei dieser Form der Auseinandersetzung um eine Weiter-
gabe von Kultur. Valentin Carron hat 2015 den Overbeck-Preis für
Bildende Kunst der Gemeinnützigen erhalten. Er hat als Jahresgabe
drei Aquarelle mit spezieller Silberaufhängung angefertigt.
 
Ausstellungen (Auswahl): Kunsthalle Bern (2014); Biennale Venedig,
Schweizer Pavillon (2013); Palais de Tokyo, Paris (2010); La Conser-
vera, Murcia / Spanien (2009); Kunsthalle Zürich (2007)
 
 
 
Gigantesque Remous, 2010, Papier, Aquarellfarbe, Silberaufhänger,
schwarze Holzkiste, 33 x 41,5 cm, Courtesy Galerie Eva Presenhuber, Zürich

Preis für Mitglieder: 4.300 €, für Nichtmitglieder: 6.500 €  
 
 
 
Mortel Folâtre, 2010, Papier, Aquarellfarbe, Silberaufhänger,
schwarze Holzkiste, 33 x 41,5 cm, Courtesy Galerie Eva Presenhuber, Zürich

Preis für Mitglieder: 4.300 €, für Nichtmitglieder: 6.500 € 
 

Imprudents Voyageurs, 2010, Papier, Aquarellfarbe, Silberaufhängung,
schwarze Holzkiste, 33 x 41,5 cm, Courtesy Galerie Eva Presenhuber, Zürich
 
Preis für Mitglieder: 4.300 €, für Nichtmitglieder: 6.500 €  
 
____________________________________________________________________________
 
Eberhard Havekost
geb. 1967 in Dresden, lebt und arbeitet in Berlin und Dresden 

 

Zentrales Thema in der künstlerischen Auseinandersetzung von
Eberhard Havekost ist die Reflexion von dem was, und wie wir
etwas wahrnehmen. Er überprüft die Authentizität von Bildwelten.
Dabei geht es ihm auch um eine kritische Auseinandersetzung
mit der Bildsprache in den Massenmedien. Er bedient sich an
selbst abgelichteten Fotos und Bildern aus dem Internet, die er
in seiner Ausarbeitung spielerisch verzerrt, vergrößert oder ver-
kleinert, und dann mittels Ölfarbe auf die Leinwand überträgt.
Befreit von dem ursprünglichen Kontext stellt Havekost seine
Motive isoliert dar. Oft scheint es, als würde sich ein graublauer
Schleier wie eine Zäsur über seine Bilder legen, sodass die be-
kannt geglaubte Realität verschwommen wirkt, wodurch neue
Erfahrungswelten entstehen. Von Eberhard Havekost sind fünf
vierfarbige Handoffsetdrucke verfügbar, die jeweils in einer Ge-
samtauflage von zweiundzwanzig Exemplaren erschienen sind.

 

Ausstellungen (Auswahl): Overbeck-Gesellschaft, Lübeck (2015);
Museum der Moderne Salzburg (2012); Galerie Neue Meister,
Albertinum, Dresden (2011); Schirn Kunsthalle, Frankfurt (2010)


 Kino, 2012, 4-farbiger Handoffset-Druck, 35 x 22,4 cm,
 Courtesy Galerie Gebr. Lehmann, Dresden / Berlin
 
 Preis für Mitglieder: 360 €, für Nichtmitglieder: 450 €
 
 
 
Asphalt, B08, 2008, 4-farbiger Handoffset-Druck, 34,4 x 23,5 cm,
Courtesy Galerie Gebr. Lehmann, Dresden / Berlin
 
Preis für Mitglieder: 320 €, für Nichtmitglieder: 400 €
 

 
Schauspieler, B08, 2008, 4-farbiger Handoffset-Druck, 31,4 x 21,5 cm,
Courtesy Galerie Gebr. Lehmann, Dresden / Berlin
 
Preis für Mitglieder: 320 €, für Nichtmitglieder: 400 €

 
Mantel, DD, 2006, 4-farbiger Handoffset-Druck, 36,1 x 25,1 cm,
Courtesy Galerie Gebr. Lehmann, Dresden / Berlin
 
Preis für Mitglieder: 400 €, für Nichtmitglieder: 500 €
 
 
 
Theke, 2004, 4-farbiger Handoffset-Druck, 33 x 23 cm,
Courtesy Galerie Gebr. Lehmann, Dresden / Berlin
 
Preis für Mitglieder: 400 €, für Nichtmitglieder: 500 €
 
____________________________________________________________________________ 
 
Vladimír Houdek
geb. 1984 in Nové Mĕsto na Moravĕ, lebt und arbeitet in Prag
 
Die Unterscheidung von gegenständlich und abstrakt in der Kunst
besaß noch nie Relevanz, da ein Künstler, wie ein jeder Mensch,
bereits einen wahrgenommenen Gegenstand auf die für ihn
wesentlichen Dinge reduziert. Jede Übertragung dieser Ästhetik
des Alltags unterliegt folglich einer Astraktion. Dem entsprechend
unterliegen die Gemälde, Zeichnungen, Collagen und Filme des
tschechischen Künstlers Vladimír Houdek geometrischen Grund-
prinzipien. Seine Formkompositionen spielen dabei mit der Illusion
und Täuschung, die durch eine gewisse Plastizität, das heißt Tie-
fenwirkung, erreicht wird. Auch wenn die Bezüge in seinen Wer-
ken durch geometrische Formprinzipien der Gegenwart bestimmt
werden, sind Anklänge an Ideen historischer Vorläufer, wie zum
Beispiel des Konstruktivismus und ihre Aneignung von neuen Sinn- 
und Wahrnehmungszusammenhängen, unverkennbar. Vladimír
Houdek hat vier kleinformatige Gemälde als Jahresgaben angefertigt.

 

Ausstellungen (Auswahl): Overbeck-Gesellschaft, Lübeck (2015);
Ludwig Forum, Aachen (2015); Kunsthalle Ostrava (2014);
Nationalgalerie Prag (2013)  
 
 
Ohne Titel, 2015, Öl und Acryl auf Holz, 24 x 35 cm,
Courtesy Polansky Gallery, Prag
 
Preis für Mitglieder: 1.250, für Nichtmitglieder: 1.650 €
verkauft
 
 
 
Ohne Titel, 2015, Öl und Acryl auf Holz, 24 x 35 cm,
Courtesy Polansky Gallery, Prag
 
Preis für Mitglieder: 1.250, für Nichtmitglieder: 1.650 €
verkauft
 
 
 

Ohne Titel, 2015, Öl und Acryl auf Holz, 35 x 24 cm,
Courtesy Polansky Gallery, Prag
 
Preis für Mitglieder: 1.250, für Nichtmitglieder: 1.650 €
verkauft
 
 
 

Ohne Titel, 2015, Öl und Acryl auf Holz, 24 x 17 cm,
Courtesy Polansky Gallery, Prag
 
Preis für Mitglieder: 1.250, für Nichtmitglieder: 1.650 €
verkauft
____________________________________________________________________________ 
  
Martin Neumaier
geb. 1970 in Hürth, lebt und arbeitet in Berlin

 

Seit über zehn Jahren setzt sich Martin Neumaier mit dem Thema
des europäischen Kolonialismus und Imperialismus im 19. und 20.
Jahrhundert auseinander. Im Mittelpunkt des Interesses stehen
nicht nur die militärischen Eroberungszüge, sondern auch die ver-
steckten Vorstufen der Fremdherrschaft, die sich lange Zeit mit dem
Deckmantel „Wissenschaft“ tarnen konnten. Dieses kaum erforschte
Kapitel des abendländischen Zeitalters der Vernunft bildet den Aus-
gangspunkt für Neumaiers Bildfindungen. Er zieht dabei das Medium
der Collage heran, die sich durch ihre visuellen Irritationseffekte aus-
zeichnet. Das recherchierte Dokumentationsmaterial aus alten Buch-
seiten koppelt Neumaier mit geometrischen Grundformen und Linien,
die konstruktivistische Tendenzen der Klassischen Moderne assoziieren
lassen. Es können sechs Collagen von Martin Neumaier erworben werden.

 

Ausstellungen (Auswahl): Overbeck-Gesellschaft, Lübeck (2015);
Galerie der Stadt Remscheid (2014); KW Institute for Contemporary Art,
Berlin (2011); Kunstverein Heilbronn (2010); Museum für Moderne Kunst,
Frankfurt am Main (2010)  
 
ohne Titel, 2013/14, Collage auf Buchseite, 35,5 x 27 cm,
Courtesy Galerie Kai Erdmann, Hamburg
 
Preis für Mitglieder: 1.450 €, für Nichtmitglieder: 2.000 € 
 
 
ohne Titel, 2013/14, Collage auf Buchseite, 35,5 x 27 cm,
Courtesy Galerie Kai Erdmann, Hamburg
 
Preis für Mitglieder: 1.450 €, für Nichtmitglieder: 2.000 €
 
 
 
ohne Titel, 2013/14, Collage auf Buchseite, 35,5 x 27 cm,
Courtesy Galerie Kai Erdmann, Hamburg
 
Preis für Mitglieder: 1.450 €, für Nichtmitglieder: 2.000 €
verkauft
 
____________________________________________________________________________ 
 
Weiter