Menü

Peyman Rahimi

* 1977 in Teheran, lebt in Frankfurt am Main

Peyman Rahimi setzt sich in seiner Arbeit mit Zeitphänomenen und dem Ablauf von Ereignissen auseinander. Der Künstler verarbeitet visuelle Eindrücke, Ideen und Erinnerungen zu plastisch wirkenden Drucken und skulpturalen Objekten bis hin zu raumgreifenden Installationen, in denen fremde ästhetische Welten durchscheinen. Indem er aus der Erinnerung abgerufene Bilder miteinander verwebt, erzählt Peyman Rahimi von seinen iranischen Wurzeln – von Akkumulation, Transparenz und Fragmenten, vom Verschleiern und Enthüllen. In seinen Bildern und Bildwerken fällt das Hauptaugenmerk dank seines ungewöhnlichen Einsatzes von Farbe auf fast beiläufig erscheinende Details. Diese überlagern phantasmagorische Gestalten und Elemente, die wie Positiv-Versionen von Man Rays „Rayogrammen“ anmuten. Mit seiner außergewöhnlichen Verwendung zeitgenössischer Medienbilder beweist der Künstler, dass er trotz seiner Faszination für Historisches, leidenschaftlich im Hier und Jetzt lebt. Als Jahresgaben präsentiert die Overbeck-Gesellschaft skulpturale Objekte aus Blei und Zinn, deren Motivik sich an Körperfragmenten von Menschen und Tieren orientiert.

Peyman Rahimi
ohne Titel
2020
Bleiguss/Zinnguss
ca. 9 x 7 x 4 cm
5 Unikate
courtesy der Künster


Preis
Mitglieder: 700 €
Für Nichtmitglieder: €
Bestell-Nr. 2020-PR-01
Bestell-Nr. 2020-PR-01
Preis
Mitglieder: 700 €
Für Nichtmitglieder: €