Menü

Stefan Pfeiffer

geb. 1981 in Schwedt an der Oder, lebt und arbeitet in Berlin 

Die Malereien von Stefan Pfeiffer sind von einer ironischen Distanz zu stilistischen Ideologien geprägt. Die Orientierung am Gegenständlichen verläuft bei ihm oftmals in abstrakte Kompositionen. Pfeiffer spielt mit dem Wiedererkennungseffekt, der sich bei genauerer Betrachtung auch wieder negieren kann. Er variiert Oberflächenstrukturen, die dem Betrachter ironisch vor Augen führt, wie beiläufig er Dinge und Begebenheiten in seiner Umgebung nur noch wahrnimmt, dass nur noch ästhetische Zusätze, zum Beispiel skulpturale Elemente, die der Künstler verwendet, Ähnlichkeiten zu einer Alltagsästhetik erkennen lassen. Pfeiffer erzeugt, indem er Oberflächen wie Hautpartien oder PVC-Beschichtungen aussehen lässt, Trompe L’oeil-Effekte. In diesem Spiel mit der Wiedererkennung gehört Pfeiffer zu jener Künstlergeneration, die ihre Gemälde ohne Vorbehalte mit skulpturalen, fotografischen und filmischen Elementen ergänzt, die Malerei aus ihrer klassischen medialen Begrenzungen löst und ihr somit einen installativen Charakter verleiht. 

Ausstellungen (Auswahl):

2017: Kunstverein Oldenburg

2015: Overbeck-Gesellschaft, Lübeck 

2014: Galerie der Stadt Remscheid 

2013: Künstlerverein Malkasten, Düsseldorf 

2010: Kunstverein Heppenheim 



Preis
Mitglieder: 1.450 €
Für Nichtmitglieder: 2.300 €
Bestell-Nr. SP 02

Stefan Pfeiffer

Amateur

2016

Mischtechnik auf Leinwand

50 x 40 cm

Preis
Mitglieder: 1.450 €
Für Nichtmitglieder: 2.300 €


Preis
Mitglieder: €
Für Nichtmitglieder: €
Bestell-Nr. SP 05
Bestell-Nr. SP 05

Stefan Pfeiffer


Preis
Mitglieder: €
Für Nichtmitglieder: €